[Drucken] [Schlie├čen]

title

Initiativen und Programme

Initiativen

In den Ländern gibt es in wachsender Zahl einrichtungs-  und spartenübergreifende Programme und Projekte zur Bewahrung bedrohter Bestände schriftlichen Kulturguts in Archiven und Bibliotheken. Zu den Initiativen jüngeren Datums zählen folgende:

Rheinland-Pfalz
In Rheinland-Pfalz gründete sich im Jahr 2013 die spartenübergreifende Arbeitsgruppe Bestandserhaltung (AG BE RLP). Federführend vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur fanden Vertreter aus Archiven und Bibliothek zusammen, um im Bereich der Erhaltung der Schriftgutbestände gezielt spartenübergreifende Strukturen aufzubauen und Know-how weiterzuentwickeln.

Strukturelle Stärkung zur Wahrnehmung der Aufgabe der Bestandserhaltung konnte bereits erreicht werden, indem die Leiterinnen der Landesarchivverwaltung und des Landesbibliothekszentrums vom Ministerium als Expertinnen für Bestandserhaltung im KEK-Expertennetzwerk sowie als Ländervertreterinnen benannt wurden. Eine fundierte Arbeitsgrundlage wurde im Jahr 2014 im Rahmen einer gezielten trägerschaftsübergreifenden Umfrage zum Zustand der Bestände erarbeitet.

Auf Basis dieser Ergebnisse kann eine Landeskonzeption entwickelt werden und damit das Kulturgut strategisch und nachhaltig gesichert werden.

Schleswig-Holstein
Das Land Schleswig-Holstein hat auf die seit 2010 der KEK zugewiesenen Bund-Länder-Mittel rasch reagiert und ein eigenes Landesprogramm zum Erhalt schriftlichen Kulturguts aufgelegt: In den Jahren 2011/2012 stellte die Landesregierung erstmals Mittel in Höhe von mehr als 260.000 Euro zur Verfügung. Die Mittel sollten gezielt eingesetzt werden, um das landesweit bedeutende schriftliche Kulturgut in staatlichen und nichtstaatlichen Archiven und Bibliotheken zu sichern. Die Verteilung der Mittel wurde und wird von einem Fachbeirat für Bestandserhaltung koordiniert. Im Juni 2012 legte eine Expertenkommission, die durch das Kulturministerium beauftragt wurde, zudem ein Landeskonzept vor.

 > Erhaltung des kulturellen Erbes in Schleswig-Holstein: Landeskonzept zur Bestandserhaltung in den Archiven und Bibliotheken 2013-2022 (pdf, 23,4 MB)

Das Landeskonzept dient seitdem als Grundlage des installierten Landesprogramms: Neben einer finanziellen Unterstützung bei der Durchführung von Maßnahmen in Archiven und Bibliotheken ist darin auch eine angemessene Personalausstattung vorgesehen.

Berlin-Brandenburg
Im Herbst 2006 wurde das „Kompetenzzentrum Bestandserhaltung für Archive und Bibliotheken in Berlin und Brandenburg“ (KBE) gegründet und an die Zentral- und Landesbibliothek Berlin angesiedelt. Der Gründung geht zurück auf eine gemeinsame Initiative der Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Das KBE hat als regionale Initiative zum Ziel, die Bestandserhaltung für Archive und Bibliotheken strukturell zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt damit in erster Linie beim Auf- und Ausbau des Netzwerkes der Bibliotheken und Archive der beiden Bundesländer. Darüber hinaus leistet das KBE Beratung vor Ort und bestreitet jährlich ein breites Fortbildungsangebot.

Weitere Programme und Initiativen (Auswahl)

Baden-Württemberg:
> Landesrestaurierungsprogramm

Bayern:
Konzept zur Bestandserhaltung in den staatlichen Bibliotheken Bayerns (2010)

Nordrhein-Westfalen:
> Landesinitiative Substanzerhalt 

Sachsen:
> Archivzentrum Hubertusburg
> Landesstelle für Bestandserhaltung

> Home