headline

Antragsinformationen

2015

Abb. aus: Mario Glauert und Sabine Ruhnau, „Bestandserhaltung beginnt im Kopf, nicht im Geldbeutel,“ in Glauert und Ruhnau (Hrsg.): Verwahren, Sichern, Erhalten. Handreichungen zur Bestandserhaltung in Archiven (Potsdam: 2005), S. 3 und 9.

„Erste Wahl" – so lautet das Motto der diesjährigen Modellprojektförderung der „Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts" (KEK). Mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der Kulturstiftung der Länder (KSL) werden wieder Projekte unterstützt, die innovativ, modellhaft und öffentlichkeitswirksam zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes in Archiven und Bibliotheken beitragen.

NEU im Jahr 2016: Es können auch mehrjährige Projekte (bis max. 2018) mit Schwerpunkt auf Infrastruktur und Forschung gefördert werden. 

Unterstützt werden Modellprojekte zur „Ersten Wahl“ – also zu ausgewählten priorisierten Stücken aus dem zu sichernden kulturellen Erbe Deutschlands, der Länder oder einer seiner historischen Regionen, deren Zerfall einen wesentlichen Verlust für den deutschen Kulturbesitz bedeuten würde. Zur „Ersten Wahl“ können beschädigte Einzelstücke oder Bestandsegmente zählen, deren konservatorische oder restauratorische Bearbeitung aufgrund einer durchgeführten Bestands- und Schadensanalyse als besonders dringlich nachgewiesen ist; aber auch Projekte zur Auswahl und Priorisierung künftiger Erhaltungsmaßnahmen wie Konzeptentwicklungen oder Schadensanalysen können 2016 gefördert werden. Wie in den 2015 veröffentlichten „Bundesweiten Handlungsempfehlungen“ dargelegt, erfordert die große Herausforderung der Sicherung des schriftlichen Kulturerbes ein Zusammenspiel von Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen. Zudem sind Verfahren und Methoden zu entwickeln, besonders dringliche Aufgaben aus den Bereichen Prävention, Konservierung und Restaurierung transparent und effizient zu identifizieren und im Kontext einer umfassenden Erhaltungsstrategie einer Einrichtung schrittweise fachgerecht und wirtschaftlich abzuarbeiten.

Bisher hat die KEK knapp 200 Modellprojekte in Archiven, Bibliotheken und Museen aller sechzehn Länder der Bundesrepublik erfolgreich durchgeführt. Mittels der Modellprojekte bündelt die KEK Wissen im Themenfeld Bestandserhaltung und unterstützt nachhaltige Lösungen zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes. 

> Bisherige Erfolge

> zurück