headline

Antragsinformationen

2016

Rotulus mit dem Protokoll eines Gerichtsprozesses, der zum Beginn des 15. Jahrhunderts verhandelt wurde. Im Jahr 2015 konnte dieses außergewöhnliche Unikat, das vom Stadtarchiv Nürnberg verwahrt wird, über die KEK im Original gesichert werden.
Foto © Julia Kraus

> mehr erfahren

„Das besondere Format" – so lautet das Motto der Modellprojektförderung 2017 der „Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts" (KEK). Mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der Kulturstiftung der Länder (KSL) werden wieder Projekte unterstützt, die innovativ, modellhaft und öffentlichkeitswirksam zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes in Archiven und Bibliotheken beitragen. Mehrjährige Projekte (bis max. 2019) werden ebenfalls wieder gefördert.

Besondere Formate erfordern besondere Förderung
In 2017 stehen durch die Förderung des besonderen Formats außergewöhnliche Objekte im Mittelpunkt: Ob im Mini- oder Maxi-Format, ausgefallen verpackt oder einzigartig gefaltet, gebunden oder gerollt – besondere Formate sind gefragt. Beutelbücher, Kapselschriften oder Leporellos, riesige Folianten, meterlange Landkarten, Fragmente oder Kassiber – die Bestände in Archiven und Bibliotheken bezeugen Reichtum und Vielfalt des schriftlichen Kulturguts. Sind die Objekte von solch „besonderem Format“, so können Erhaltungsmaßnahmen gefördert werden. Das Fördermotto spricht aber auch die Formatvielfalt der bewahrenden Einrichtungen an: Insbesondere in kleineren Einrichtungen verschiedenster Trägerschaften sind Schätze verborgen, die über die Modellprojektförderung geschützt und gesichert werden sollen.

Die Notfallvorsorge ist eine Projektkategorie mit eigenem Format: Der Schutz von Originalen im Katastrophenfall durch starke Infrastrukturen ist von zentraler Bedeutung und wird daher im Jahr 2017 ebenfalls gefördert. Die Modellprojektförderung der KEK stärkt verschiedene Bereiche, die für die Sicherung des Kulturerbes tragend sind. Konkret können 2017 Förderungen für Modellprojektvorhaben mit „besonderem Format“ für folgende Themenbereiche beantragt werden:

1.    Objekte mit besonderem Format

  • Originalerhalt durch Restaurierung, Konservierung, Reinigung und/oder Schutzverpackung von herausragenden Einzelstücken oder Bestandssegmenten

 2.    Öffentlichkeitswirksamkeit

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit durch Ausstellungen zum Thema Bestandserhaltung
  • Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen, Programme oder mediale Formate zur Vermittlung des Themas „Erhaltung des schriftlichen Kulturguts

3.    Notfallvorsorge

  • Gründung und Ausstattung von regionalen Notfallverbünden

Bisher hat die KEK mehr als 220 Modellprojekte in Archiven, Bibliotheken und Museen aller sechzehn Länder der Bundesrepublik erfolgreich durchgeführt. Mittels der Modellprojekte bündelt die KEK Wissen im Themenfeld Originalerhalt und unterstützt nachhaltige Lösungen zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes.

> weiter zur Modellprojektpräsentation Schrift. Gut. Schützen.

> zurück