headline

Pressemitteilungen

PMs

Über BKM-Sondermittel konnte 2018 ein Teil der wertvollen Sammlung des „Depositums Erfurt“ dauerhaft in Archivkartons schutzverpackt werden.

© Universitätsbibliothek Erfurt 

> Pressemitteilung vom 5. Dezember 2018:

Förderung 2019 auf 5 Mio. Euro erhöht!

 

 

5. Dezember 2018
Förderung 2019 auf 5 Mio. Euro erhöht! 
 Die Aufstockung des BKM-Sonderprogramms von 1 Mio. Euro 2017 auf 2,5 Mio. Euro 2018 auf nun 4,5 Mio. Euro zeigt die Bedeutung und Dringlichkeit der Erhaltung schriftlichen Kulturguts in Bibliotheken und Archiven. Neben dem auf Mengenverfahren ausgelegten BKM-Sonderprogramm unterstützt die KEK-Modellprojektförderung mit weiteren Mitteln die Schaffung von Good Practices-Beispielen. Damit wird die Bedeutung von präventivem Handeln in den Vordergrund gestellt, denn die Vermeidung von Bränden, Wasserschäden, Papierzerfall oder Insektenbefall in Archiven und Bibliotheken spart nicht nur langfristig Geld, sondern ist auch der beste Schutz für unersetzliches Kulturgut.

17. September 2018
97 + 18 = Projekte zur Rettung der Originale! Der Erhalt schriftlicher Originale in Archiven und Bibliotheken wird in diesem Jahr in zwei Programmen gefördert: Aktuell befinden sich in beiden Förderprogrammen 115 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 2,7 Millionen Euro in der Umsetzung.
BKM-Sonderprogramm 2018 im Überblick
Modellprojekte 2018 im Überblick 

5. Juli 2018
1,5 Millionen Euro zusätzlich für Originale!
 Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) hat für das laufende Jahr die Fördermittel für den Erhalt von Schriftgut in Archiven und Bibliotheken erhöht, sodass 2018 über das Sonderprogramm jetzt insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Säurefraß und andere Gefahren für Akten, Bücher und wertvolle Dokumente können jetzt wirksamer in der Breite bekämpft werden.

28. Juni 2018
Bundeskulturhaushalt steigt auf 1,78 Mrd. Euro – Grütters: Herausragendes Zeichen für den Wert der Kultur.
 
Die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes soll in diesem Jahr mit bis zu 1,5 Millionen Euro zusätzlich unterstützt werden. Damit stehen hierfür 2018 insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. 

8. Juni 2018
Grütters: Sonderprogramm zur Erhaltung des schriftlichen Kulturguts wird fortgesetzt.
 
In einer ersten Runde des Sonderprogramms 2018 werden zunächst 19 Vorhaben mit Bundesmitteln in Höhe von rund 440.000 Euro gefördert

31. Januar 2018
Schriftliches Kulturgut erhalten.
Feuchtigkeit, Säurefraß oder Schimmel: Viele historische Handschriften und Bücher in Deutschlands Archiven und Bibliotheken sind akut gefährdet. Kulturstaatsministerin Grütters will dem entgegenwirken und führt das 2017 aufgelegte Sonderprogramm fort. "Als kultureller Schatz muss dieses Erbe vor dem schleichenden Verfall bewahrt und für künftige Generationen erhalten werden", erklärte Grütters.

14. August 2017
Originalerhalt im Sonderformat – 1,5 Millionen Euro Fördermittel für Archive und Bibliotheken

Ursula Hartwieg, Leiterin der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK), erläutert: „In der Summe fördern BKM und KSL in diesem Jahr 79 Projekte in Archiven und Bibliotheken mit rund 1,5 Millionen Euro. Bei Hinzunahme der jeweils bereitgestellten Gegenfinanzierung in den Ländern, Kommunen und anderen Einrichtungen werden 2017 knapp 3 Millionen Euro in die Überlieferungssicherung investiert. Gemessen am ermittelten Bedarf des gefährdeten Kulturguts ist dies ein guter Schritt in die richtige Richtung."
Modellprojektförderung 2017 im Überblick
Sonderprogramm 2017 im Überblick


28. Juli 2017
Grütters: Sonderprogramm fördert langfristige Erhaltung unseres schriftlichen Kulturerbes
„Viele alte Handschriften, Archivalien und Bücher in Archiven und Bibliotheken sind durch Feuchtigkeit, Säurefraß oder Schimmel in ihrer Substanz zunehmend gefährdet und drohen, unwiederbringlich verloren zu gehen. Mit den bereitgestellten Mitteln leistet mein Haus einen wichtigen Beitrag zur Sicherung dieser Schätze. Die Bewahrung dieses kulturellen Gedächtnisses unseres Landes kann dauerhaft allerdings nur mit vereinten Kräften von Bund, Ländern und Kommunen gelingen. Ich hoffe, dass die Länder ihre Mittel zur Bestandserhaltung in den kommenden Jahren entsprechend aufstocken werden.“

1. März 2017
Grütters: Zusätzlich eine Million Euro für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts – Projekte ausgeschrieben
 „Die Rettung unseres national wertvollen schriftlichen Kulturerbes ist [...] nur mit vereinten Kräften von Bund, Ländern und Kommunen zu bewältigen. Der Bund möchte durch die Bereitstellung der Gelder ein Zeichen setzen, in der Hoffnung, dass sich die Länder entsprechend finanziell beteiligen und ihre Mittel zur Bestandserhaltung in den nächsten Jahren ebenfalls aufstocken werden.“

11. November 2016
Pressemitteilung der Bundesregierung: 280 Millionen Euro zusätzlich für den Bundeskulturhaushalt – Grütters: Schöne Bestätigung für den Wert der Kultur
„Die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes soll im kommenden Jahr erstmals mit bis zu 1 Million Euro unterstützt werden. Viele alte Handschriften, Archivalien und Bücher in deutschen Archiven und Bibliotheken sind in ihrer Substanz zunehmend gefährdet und bedürfen daher dringender Erhaltungsmaßnahmen, damit sie nicht unwiederbringlich verloren gehen."

26. Oktober 2016

  KEK Pressemitteilung "Schrift. Gut. Schützen."

  KEK Modellprojektförderung 2016 - Projekte im Überblick

7. Oktober 2016
Gemeinsame Pressemitteilung von BKM und KMK anlässlich des Kulturpolitischen Spitzengesprächs zwischen Bund, Ländern und Kommunen in Bremen:
"Es besteht Einvernehmen, dass die schriftliche Überlieferung in Archiven und Bibliotheken neben der Digitalisierung ein essentieller Bestandteil der nationalen Identität bleibt. Für ihren Erhalt gelte es deshalb gemeinsam Sorge zu tragen."

 9. Oktober 2015
Bund, Länder und Kommunen unterstreichen gemeinsame Verantwortung für den Kulturgutschutz in Deutschland. Gemeinsame Pressemitteilung von BKM und KMK, u.a. zu den Bundesweiten Handlungsempfehlungen für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts

9. Oktober 2015
Schriftliches Kulturgut: Erbe verpflichtet. Pressemitteilung der KMK zu den Bundesweiten Handlungsempfehlungen für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts

 21. Juli 2015
"Vom Dunkel ins Licht. Vergessene Kostbarkeiten in Archiven und Bibliotheken". Die KEK-Modellprojektförderung 2015

9. Dezember 2014
„Farbe als Feind. Wie Archive und Bibliotheken gegen Informationsverlust kämpfen“. Die KEK-Modellprojektförderung 2014

26. Mai 2014
„Verblassende Schrift – Verblassende Farbe“. Der Aufruf zur Einreichung von Modellprojektanträgen 2014

 2. September 2013
Erster „Tag der Bestandserhaltung“ in Mecklenburg-Vorpommern. Stärkung der Infrastrukturen zur Erhaltung der Originale in Archiven und Bibliotheken

7. Februar 2013
„Vorsorge im Großformat“ – Der Aufruf zur Einreichung von Modellprojektanträgen 2013

6. November 2012
Modellprojekte zum Erhalt des schriftlichen Kulturguts

30. März 2012
Erfolgreicher Abschluss der geförderten Modellprojekte zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes – hervorragende Ergebnisse gehen dem diesjährigen Aufruf voraus

22. Juli 2011
Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts nimmt ihre Arbeit auf: Ein wichtiger Schritt für das kulturelle Erbe

5. November 2010
Bund und Länder fördern gemeinsam mit insgesamt 600.000 Euro Projekte zum Erhalt wertvollen schriftlichen Kulturguts in deutschen Bibliotheken und Archiven. Für die Länder fördert die Kulturstiftung der Länder.

5. November 2010
Kulturstaatsminister Bernd Neumann: Bund und Länder fördern Erhalt schriftlichen Kulturguts